Erotische Geschichten

Erotische Geschichten und sexy Gedichte . . . 

Beautiful Woman with Black Lace mask over her Eyes

 

 

Der Frauenschuh

 

 

Deine Küsse

 

 

 

Das Warten

16 Uhr.

Um 19 Uhr wird er Kommen.

Wie weit bin ich mit den Vorbereitungen? Ich muss noch saugen und staubwischen. Dann duschen. Den Salat zubereiten. Grillen wird er ja wohl. Wenn es überhaupt dazu kommt.

Ok, nicht abschweifen. Vorbereiten.

Saugen….hihi.

OK! Ich gehe in den Keller und hole den Staubsauger. Steht diesmal neben den Schlafsäcken. Ich erinnere mich noch, wann wir sie dort abgelegt haben. Das war nach der Wanderwoche. Jeden Abend haben wir in einer anderen Hütte geschlafen. Nach den ersten Tagen waren wir so erledigt, dass wir abends keinen Piep mehr sagen konnten, geschweige denn…..nicht ablenken lassen, meine Liebe. Mach das Haus fertig und dann dich.

Mich fertigmachen, ja das kann er. Grrrrr…..

Während ich den Staubsauger hochtrage, schweifen meine Gedanken wieder ab.

Ja, der letzte Abend der Wanderung. Wir waren am Ziel angekommen. Es war auch der Ausgangspunkt. Eine schöne Wanderung durch das Havelland. Mit Freunden. Zwei Paare, bei denen die Chemie stimmt. Am letzten Abend wollten sie aber früh möglichst nach Hause und fuhren. Wir blieben noch eine Nacht. Und genossen es.

Ich stecke den Stecker rein.

Stecker rein, hihi!

Hey, reiß dich zusammen !!!!!

Herrje, wie lange ist hier eigentlich nicht gesaugt worden. Naja, ich hoffe, dass auch andere Paare diese Probleme haben. Am Sofa liegt der größte Mist. Erdnüsse, Flips, Chips, Schoko…..Mann…….! Ups, was liegt da denn? Oh Gott, ausgetrocknet…schnell weg damit….

Seit einer halben Stunde bin ich fertig mit dem Saugen. Und das, ohne mir die Düse an Stellen zu halten, die dafür laut Moralapostelgesetz nicht geschaffen sind.

Sitze auf dem Sofa. Langweile mich. Herrje, kann der jetzt kommen. Überlege mir, was passieren kann, wenn er zur Tür reinkommt. Eigentlich muss er mich suchen. Ohja….und dann findet er mich im Schlafzimmer auf dem Bett. Einfach so.

Einfach so?

Blöd.

Wenn ich in meinen normalen Arbeitsklamotten da liege, hält er das bestimmt für einen Zufall. Also raus aus den Klamotten. Und rein in die ungezählten Mengen an Dessous, die ich in letzter Zeit auf Events den Händlern abgeschwatzt habe.

Hm, eher gekauft.

Hm, eher hat er es gekauft.

Aber ja, wenn ich in einem dieser tollen Dinger mich auf dem Bett rekle, wird er wissen, was er zu tun hat. Mich rannehmen. Ha!

Spätestens am Schrank kommt die Ernüchterung. Himmel, was für einen sch… Erektionsbeschleuniger soll ich denn bloß anziehen. Was macht ihn heute an? Und damit meine ich nicht „grün, blau, rot, schwarz, weiß“……

Da wäre, z.B., einerseits der für mich recht enggeschnittene BH von „Da Capo“, das Hemdchen von „bellycloud“, spitze Spitzenverabeitung aus dem Hause „Primadonna“, oder das freche Rot von „Dita“. Das sind ja nur die BH´s!!! Gut, meistens habe ich was Passendes dazu, halt die „Collection“ gekauft. Geht ja auch unten ohne…muss ja schnell….Quatsch, sieht einfach dumm aus….

Strümpfe! Herrje…..

Und so probiere ich halt ne Stunde herum. Warum müssen Frauen immer so kompliziert sein. Männer sind da ganz anders. Klamotten vom Leib, kurz geknutscht…zack, rein, raus…..10mal wiederholen, fertig !!!! Ich bin zufrieden, er erst recht. Hört man dann an seinem Schnarchen danach….

Naja, ich tue ihm Unrecht. Er ist schon einer der ausdauerndsten Ficker, die ich kenne. Und er ist immer bestrebt, mich möglichst zuerst kommen zu lassen. Einfach damit ich nicht unbefriedigt bleibe. Unser Liebesspiel dauert dann schon mal 40 oder mehr Minuten…..ok, wir reden hier nicht über Quickies.

Schaue mich dabei im Spiegel an. Ich finde mich…nein, ich sag es nicht.

Hübsch!

Ich würde mich nehmen.

Ich rücke den BH nochmal zu recht….es wird Zeit.

Er wird gleich da sein.

Ich werfe mich auf das Bett.

Ca. 20 Minuten blättere ich gelangweilt in einer….hä? Was ist denn das für ne blöde Zeitung….wech!

Habe mich dabei schon die ganze Zeit ein wenig berührt. Meine Hand wandert zu immer wieder zu den harten Endpunkten meiner doch recht ansehnlichen Brüste. Groß sind sie ja. Seitdem das neue Geschäft da geöffnet hat, finde ich endlich auch passende, also bequeme BH´s. Mmmh, ich kneife mich dort…herrlich.

Dann wandert die Hand über meinen Bauch zum anschmiegsamen String. Über den Strapshalter hinweg. Die Strümpfe fühlen sich auch gut an, sind aber nicht das Ziel meiner gierigen Hand.

Viel mehr gelangte die böse, böse Hand unter den Stoff meines Strings. Mmmmh….das kann ich gar nicht beschreiben. Allerdings muss ich vorsichtig sein, ich will ja für ihn auch noch bereit sein.

Egal, ich kann dreimal…..mehr als er.

Ein Traum. Ich schließe die Augen. Meine Hand fühlt die Knospe. Erregt, eher zitternd, versucht meine Hand sie zu öffnen. Geht ja nicht, aber sie wird härter. Und weiter unten überspült ein Tsunami das bisschen Stoff…..

Hallo, Schatzi, bin da-ha…….und habe ne Überraschung mitgebracht…..wo bist du denn, hast du dich hingelegt. Ich rufe schon eine ganze Weile……Schlafzimmer?“

Die Tür geht auf……ob ich erschrocken bin? Neeeeiiiinnn…….

 

Oh, mein Gott….

Er hat Stevie mit zum Essen gebracht. Vier Augenpaare sehen mich in „perfekter Stellung“ auf dem Bett. Und nun?

Ach, was soll´s, ich bin geil……ODER??????

 

P.S.: Oder so: Er weiß, was er zu tun hat !!!!

 

Eure Susi

 

 

 

 

 

(Nicholas Lindsey)